zurück zur Produktübersicht

Terrazzofino® Mobiliar

Terrazzofino® Mobiliar steht für fugenlose Wandoberflächen, die von der Decke über die Wände, die Türen und Schankfronten weitergeführt werden. Gleichzeitig lassen sich auch freistehende Möbel einbeziehen und individuell gestalten.

Diese Art der Innenraumgestaltung wurde 1999 das erste Mal an Terrazzofino® herangetragen: Das Architekturbüro Herzog & de Meuron hatte für die Villa Ulmberg in Mannenbach den Auftrag erhalten, ein Badezimmer zu kreieren, das aus einer Materialoberfläche bestand. Auch die Design-Abteilung des St. Galler Modeunternehmen AKRIS gab ein entsprechendes Shop-Konzept in Auftrag.

Das Produkt Terrazzofino® Mobiliar liegt voll im Trend und wird laufend nachgefragt: Terrazzofino® verspachtet regelmässig Möbel mit Oberflächenmaterial, das früher ausschliesslich an Wänden eingesetzt wurde.

image9